Jugendlager in Adlwang

Sonnenschein, Hitze und jede Menge Spaß standen dieses Jahr am Jugendlager in Adlwang fix an der Tagesordnung. Die Lagerleitung schaffte es auch ohne A-Boot-Fahren, ein Programm auf die Beine zu stellen, bei dem die Langeweile keine Chance hatte.

Den Zeitplan dominierten die Lagerspiele, in denen die Gruppen Punkte sammeln mussten. Dazu wurden wir zuerst mit einer Karte und einer speziellen Smartphone-App auf Orientierungsmarsch geschickt. Die App leitete uns von Station zu Station. Verschiedene Aufgaben wie ein Blindenlauf oder Bäume pflanzen waren zu bewältigen, außerdem stellte die App immer wieder Fragen zur eben absolvierten Station. Um am Ende alle Punkte zu erreichen mussten am Lagerplatz ein mitgenommenes Stück Brennholz für das Lagerfeuer sowie alle bei einer Labstelle zuvor ausgeteilten Wasserflaschen abgegeben werden.

Weitere Punkte konnten unsere Jungs beim Kartenhausbauen, Fadenknüpfen, oder beim Lösen von Krimis und so weiter ergattern. Der Wissensteil der Lagerolympiade forderte das Geschick und Wissen der Gruppen. Beim Sportteil mussten sie sich unter anderem im Papierfliegerweitwurf, Wassertransport und natürlich im Schwammwerfen beweisen.

Zwischendurch stattete uns auch die Polizeihundestaffel einen Besuch ab. Die Polizisten zeigten uns, wie sie einem Hund beispielsweise das Suchen von Rauschgift beibringen und führten vor, wie Hunde kontrolliert im Nahkampf eingesetzt werden können.

Viel Spaß bereitete auch das Riesenwuzlerturnier, bei dem der letzte Teil der Punkte zu holen war. In einem riesigen Tischfußballfeld nahmen die Jugendlichen die Plätze der Spieler an den Stangen ein und mussten so das Runde ins Eckige bringen.

Die gesammelten Punkte unserer Jugendgruppe reichten bei der Siegerehrung am Samstagabend sogar für den zweiten Platz.

Nach der Feldmesse am Sonntag traten unsere Vizelagersieger im Konvoi mit Blaulicht und Folgetonhorn wieder den Weg nach Waldneukirchen an.

Posted in Aktuell, Jugend.